Squash in Niedersachsen

SVN Ranglistenturnier der Challange-Serie: Falk Janotta gewinnt den Schortenser Racket Day

Falk Janotta gewinnt den Schortenser Racket Day. Durch ein 3:2 über Florian Folkerts zog er ins Finale ein und traf da auf den Titelverteidiger Emmanuel David. Hier setzte er sich mit 3:1 Sätzen gegen den Franzosen durch.
Das Turnier der Challenge-Serie wird mit einfacher Wertung in die Rangliste eingehen.

Falk Janotta hat durch einen 3:1 Satzerfolg über Emmanuel David den Schortenser Racket Day gewonnen. Damit hat er bereits in diesem Jahr das zweite Turnier in Schortens gewinnen können.  
Bei den Squashern ging es beim Schortenser Racket Day zu dem um Punkte für die Niedersachen-Rangliste. Kurz vor Turnierbeginn hat der Nr.1 gesetzte Herforder Dirk Leifels verletzungsbedingt abgesagt. Inder 1.Runde kam es gleich zum Klassiker Andree Gorzalka (Boast-Busters) und Gerrich Goertz (Wechloy). Nach einem 0:2 Satzrückstand konnte Gorzalka den Spieß noch drehen und siegt mit 3:2 Sätzen. Mit demselben Spielverlauf kam auch Uwe Jansen (Wechloy) gegen Jan Focken (Boast-Busters) eine runde weiter. Im Spiel der einzigen Damen hatte die neue Niedersächsische Nr.1 Sandra Goertz keine Probleme gegen der Bassumerin Gabi Zimmermann. Der Jüngste Teilnehmer war der gerade 12-jährige Joshua Elma. Nach gerade mal drei Wochen Erfahrung im Squashsport konnte er an diesem Tag weitere Erfahrungen sammeln. In der 1.Runde ließ ihn der U17 Spieler Keanu Goertz (Wechloy) super mitspielen und zeigte ihm weiter kniffe des Squashsports.
Im Achtelfinale gab es keine Überraschungen. Es ging lediglich ein Spiel über die volle Distanz. der Wechloyer und ehemalige Boast-Busters Spieler Mario Willms bezwang den Herforder Conrad Meger mit 11:3 / 9:11 / 6:11 / 12:10 / 11:5 . Im Viertelfinale wurden die Spiele wieder enger. Volle 5.Sätze brauchte Kurt Russmann (Damme) um gegen Andree Gorzalka eine Runde weiter zu kommen. Einen hart umkämpftes 3:1 konnte Emanuel David (Rüstersiel) gegen Michael Ulrich (Boast-Busters) verbuchen. Falk Janotta schaffte ein ungefährdetes 3:0 gegen Mario Willms. Der Regionalliga Spieler Florian Folkerts (Oldenburg) zog durch einen Sieg über Keanu Goertz ins Halbfinale ein. Die beiden Halbfinalpaarungen waren sehr unterschiedlich. Der Titelverteidiger Emanuel David hatte bei seinem glatten 3:0 Erfolg gegen Kurt Russmann keine Probleme. In einem echten Spitzenspiel kämpfte sich Falk Janotta gegen Florian Folkerts zurück ins Spiel. Janotta lag bereits mit 0:2 Sätzen hinten. Doch am Ende hatte er im längsten Spiel des Tages mit 13:15 / 8:11 / 11:9 / 12:10 / 11:8 das glücklichere Ende für sich. Im Finale verlor er zwar den ersten Satz gegen seinen Vereinskollegen Emanuel David doch die folgenden drei Sätze konnte er für sich entscheiden.
In den Platzierungsspielen ging es ebenfalls hoch her. Michael Ulrich konnte sich mit siegen über Mario Willms und Andree Gorzalka den 5 Platz sichern. Der U17-Spieler Keanu Goertz erreichte einen guten 7.Paltz. Den Platz 9 konnte der Herforder Konrad Meger mit Siegen über Sandra Goertz (Wechloy), Dirk Bornhorst (Damme) und Frank Zeh (Boast-Busters) einfahren. Im Spiel um Platz 11 hatte Dirk Bornhorst am Ende die Nase vorn. Er setzte sich gegen Uwe Janssen (Wechloy) und Mathias Urban (Boast-Busters) durch. Sandra Goertz setzte sich am Ende auf Platz 13 vor Kevin Krämer (Bassum) und Mathias Urban. Eine Siegesserie konnte Gerrich Goertz nach seiner 1.Runden Niederlage hinlegen. Er bezwang Jan Focken (Boast-Busters) mit 3:2 und auch Frederik Folkerts (Oldenburg) sowie Gabi Zimmermann (Bassum). Den 18.Platz erreicht Frederick Folkerts gegen Tobias Heidemann (Rüstersiel). Der Boast-Busters Neuzugang aus Stuttgart Rainer Duhlies landete vor Alexei Krieger (Bassum) auf Platz 20. Das Spiel um Platz 22 bestritt der an diesem Tag glücklose Jan Focken gegen Joshua Elma. Focken zeigte Joshua einige nette Tricks und lies auch ihn gut mitspielen. Am Ende stand ein 3:1 zubuche. Der Turnierleitung hatte an diesem Tag der verletzte Olaf May souverän absolviert. Die neue Niedersachsen-Rangliste wird am Mittwoch erscheinen. Beim Badmintonturnier hatte man mit der geringen Teilnahme keine Probleme mit dem Zeitplan. Hier setzten sich Anke Friedrich und Aaron Gayk durch. Im Halbfinale bezwang Friedrich den jungen Alister Segolam mit 21:12 / 21:7 und Gayk zog mit einem knappen 18:21 / 21:19 /21:19 ins Finale ein. Hier hat Anke Friedrich mit 21:7 / 21:3 das bessere Ende für sich. Platz 3 ging an Jürgen Mies. Im Spiel um Platz 3 bezwang er Segolam mit 21:16 / 21:17. Im Doppel konnte sich wieder Anke Friedrich mit ihrem Partner Jürgen Mies durchsetzten. Sie gewann glücklich gegen Aaron Gayk / Alister Segulam mit 16:21 / 21:16 / 21:16. Ende Mai werden die Boast-Busters Jeverland ihren Vereinsmeister im Squash ermitteln. Titelverteidiger ist die Jeverländische Nr.1 Michael Ulrich.

srd09challange-11.jpg

Offizielle Pool Partner

Partner des SVN

Squash Termine

Aug
30

30.08.2017 - 02.09.2017

Sep
8

08.09.2017 - 10.09.2017

Sep
9

09.09.2017

Sep
16

16.09.2017

Sep
23

23.09.2017

Sep
24

24.09.2017

Sep
29

29.09.2017 - 01.10.2017

Sep
30

30.09.2017 - 01.10.2017

Okt
7

07.10.2017

Okt
8

08.10.2017

Okt
13

13.10.2017 - 15.10.2017

Okt
28

28.10.2017

Nov
3

03.11.2017 - 05.11.2017

Nov
11

11.11.2017

Nov
12

12.11.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
25

25.11.2017

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Squashverband Niedersachsen e.V.